Honor-Smartphone mit Abo

Honor – Für kreative Köpfe, die mehr wollen

Smartphones für Digital Natives – Genau das bietet der Konzern honor, eine Tochterfirma des Telekommunikationskonzerns Huawei an. Wer ein honor-Smartphone kauft, bekommt ein Einsteiger- oder Mittelklasse-Smartphone, mit hochwertiger technischer Ausstattung zu einem attraktiven Preis. Der Konzern wurde 2014 in China gegründet und verkaufte seine ersten Smartphones auf dem asiatischen Markt. Seit Ende 2014 bietet der Konzern seine Geräte auch auf dem europäischen Markt an, was auf den grossen Erfolg im asiatischen Raum zurückzuführen ist. Zum Start wurden das honor 6 und das honor 3c angeboten. Das derzeitige Top-Modell ist das honor 7, welches im Dezember 2015 vorgestellt wurde und kürzlich durch eine Premium-Version ergänzt wurde. Typisch für honor-Smartphones sind die hochwertige Technik und ein spezielles Feature, das jedes Smartphone bekommt. Damit möchte sich der Konzern von der Konkurrenz abheben. Als vorrangige Zielgruppe definiert honor die Digital Natives, also besonders junge Menschen, die mit Internet und Co. gross geworden sind. Genau diese Menschen folgen gerne den neuen Techniktrends, können sich aber meist keine High-End-Smartphones, für die häufig hohe Preise verlangt werden, leisten können.

Immer online, selten vor Ort

Die Kreativität dieser Nutzer wird bei honor in den Fokus gerückt. Standardisierte Grundausstattung ist schon lange kein Kaufargument mehr und muss durch spezielle, auf die Nutzer zugeschnittene Zusatzangebote aufgepeppt werden. Vor allem im Niedrigpreis-Segment sind wenige besondere Features zu finden. Mit honor wird das jetzt anders. Zusatzfunktionen und ein hochwertiges Design sorgen dafür, dass diese Modelle ganz klar von anderen günstigen Anbietern zu unterscheiden sind und sich für viele Nutzer lohnen. Ein starkes Merkmal der Digital Natives: Sie sind fast rund um die Uhr online. Deshalb bietet honor seine Geräte überwiegend in Online-Shops an. Trotzdem sucht der Konzern das persönliche Gespräch zu seinen Kunden. Über verschiedene Social-Media-Plattformen können die Kunden nicht nur Fragen stellen, sondern auch Anregungen und Wünsche äussern. Ziel ist es, den Kunden in den Entwicklungsprozess einzubeziehen und so seinen Wünschen optimal gerecht zu werden. Im chinesischen Shenzhen eröffnete 2015 sogar das erste honor-Café. Hier können Kunden Kaffee trinken, Bücher lesen und die neuesten Smartphones ausprobieren. Verkauft werden sollen sie hier allerdings nicht. Der Austausch mit anderen honor-Fans und dem Konzern steht hier im Vordergrund.

Das honor 7 ist wie für Hobby-Fotografen gemacht. Der Hersteller hat bei diesem Modell vor allem auf die Kamera und die passenden Foto-Modi grossen Wert gelegt. Nicht nur die Hauptkamera hat eine Sonderbehandlung bekommen, auch die Frontkamera, die von anderen Herstellern oft nur stiefmütterlich behandelt wird, ist in der Leistung sehr stark. Zudem gibt es verschiedene interessante Modi, die vor dem Fotografieren ausgewählt werden können und viele Bearbeitungsmöglichkeiten für den Feinschliff.

Strikte Trennung

Präsident Jeff Liu hat mit seinem Konzern Grosses vor: Bis 2019 soll honor eine der beliebtesten Android-Marken weltweit werden. Bis dahin sollen auch Geräte produziert werden, die im oberen Preissegment angesiedelt sind. Derzeit bietet honor eher günstige und mittelpreisige Produkte an. Als Tochter von Huawei greift honor übrigens auf die gleichen Patente und Technologien zurück, wie der Technikriese. Daher werden unter beiden Marken der HiSilicon Kirin-Prozessor und die EMUI-Software-Oberfläche verwendet. Trotzdem hat jeder der Konzerne seine eigene Abteilung für Forschung- und Entwicklung. Es soll auf jeden Fall vermieden werden, dass das gleiche Produkt unter verschiedenen Namen auftaucht. Design-Ähnlichkeiten sind aber bei einigen Modellen sehr klar zu erkennen. Übrigens vertreibt honor auch Fitnessarmbänder und Tablets. Diese sind teilweise auch in Europa erhältlich.

Das aktuelle Flaggschiff-Smartphone: Das honor 8 Pro

MIt dem honor 8 Pro will honor nun auch die Größen der Branche wie Samsung und Apple angreifen. Das Gerät überzeugt durch sehr gute Technik und einen für honor wie immer typischen günstigen Preis. Dabei übertrifft es fast die Konkurrenz des Mutterkonzerns. Nach der Vorstellung des honor 8 Pro wurden immer mehr Stimmen laut, die fragten, wieso jemand noch das teurere Flaggschiff-Smartphone Huawei P10 kaufen sollte, wenn er beim honor 8 das gleiche Paket zum besseren Preis bekommt. Alle wichtigen Infos zum Smartphone bekommst Du bei uns im Blog.

- 5,7 Zoll-Display mit Quad HD-Auflösung
- 12 Megapixel Hauptkamera
- Octacore-Prozessor HiSilicon Kirin 960
- 4.000 Milli-Ampere-Stunden-Akku
- 64 GB Speicher, erweiterbar auf bis zu 128 GB
- Fingerabdrucksensor
- Dual-Kamera

Ganz frisch im Jahr 2017: Das honor 9

Erst kürzlich vorgestellt hat honor sein neues Flaggschiff honor 9. Das Smartphone erinnert ebenfalls sehr an das Huawei P10 und besticht durch ein minimal größeres Display. Auch in diesem Handy kommt der HiSilicon Kirin 960 zum Einsatz – ein Chip, der durch seine hohe Leistungsstärke überzeugt. Zudem sollen 4 oder 6 GB RAM verbaut werden. Der Speicher liegt bei 64 oder 128 GB. Mit an Bord sind natürlich ein Fingerabdrucksensor, eine Dual-Kamera mit 12 und 20 Megapixeln.

Ein Honor-Smartphone mit Abo – Passt das zu Dir?

Diese Frage stellt sich bei den herausragenden Smartphones von honor eigentlich nicht. Denn bei diesem tollen Preis-Leistungsverhältnis, solltest Du nicht lange überlegen müssen. Zusammen mit einem richtig guten Abo, passt ein neues honor-Smartphone genau zu Dir! Bei uns bekommst Du sogar eine Handyversicherung dazu!

Nach
Oben