iPhone mit Abo: Finde Dein Apple-Handy mit oder ohne Abo

Apple ist der Pionier in der Mobilfunk-Branche. Schließlich hat das Unternehmen 2007 den technischen Durchbruch erzielt und die Ära des Smartphones eingeläutet. Mittlerweile ist die denkwürdige Präsentation über zehn Jahre her und auch heutzutage ist der US-Konzern in den Augen vieler der führende Hersteller der ganzen Branche.

Apple – Die Erfolgsgeschichte

Alles zum revolutionärem Apple-Aufstieg: Vom Garagen-Start-Up zum Weltunternehmen.

1976

Steve Jobs und Steve Wozniak gründen gemeinsam mit Ronald Wayne das Unternehmen „Apple Computers Inc“. Das Startkapital betrug 1300 Dollar. Doch bereits kurz nach der Gründung stieg Wayne aus und verkaufte seine zehnprozentigen Anteile für mehrere Hundert Dollar.
Den Namen „Apple“ begründete Jobs so: „Ich praktizierte mal wieder eine meiner Obstdiäten. Ich war gerade von der Apfelplantage zurückgekehrt. Der Name klang freundlich, schwungvoll und nicht einschüchternd. Apple nahm dem Begriff 'Computer' die Schärfe. Zudem würden wir künftig vor Atari im Telefonbuch stehen.“
In der Garage von Jobs‘ Eltern entwickelten sie den „Apple I“, den weltweit ersten Personal Computer. Das Modell verkauft sich rund 200 Mal.

1979

Unter der Leitung von Jef Raskin präsentierte die Firma den „Macintosh“, einen günstigen PC für die breite Bevölkerungsschicht. Im Zuge dessen besuchten Jobs & Co. das Forschungsinstitu Xerox Parc, wo sie Ideen für grafische Benutzeroberfläche sowie die Steuerung via Computermaus sammelten.

Apple-Geschichte: Apple Logo

1983

Der PC „Apple Lisa" erscheint, verkaufte sich aber aufgrund des hohen Preises von 10.000 US-Dollar schlecht. Ein Jahr später folgte der Macintosh (Mac), welcher die neuen Konzepte erfolgreicher vereinte.
Im gleichen Jahr holte Jobs das Marketing-Genie John Sculley von Pepsi als Firmenchef mit an Bord. Nach einem großen Streit der beiden verließ Jobs das Unternehmen jedoch und gründete die Firma NeXT. Diese wurde wenig später – aufgrund der zunehmenden Konkurrenz durch Microsoft – von Apple für 400 Millionen US-Dollar aufgekauft.

1997

Steve Jobs stieg wieder voll als Geschäftsführer ein und krempelte das Unternehmen vollends um. In Zusammenarbeit mit Microsoft legte Apple den Fokus auf vier Produkte: iBook, iMac, PowerBook und Power Mac.
Bereits ein Jahr später wurde der iMac zum meistverkauften PC Amerikas. Das lag zum einen an der einfachen Handhabung und zum anderer an seiner edlen Optik. Zeitgleich veröffentlichte Apple zahlreiche Programme wie den Musikdienst iTunes.

Tim Cook

2001

Apple revolutionierte den Markt der MP3-Player mit dem iPod, der zu einem wahren Verkaufsschlager wurde.

2007

Die Geburtsstunde des legendären iPhones, das neben dem Apple TV vorgestellt wurde. Damit hatte Apple ein Smartphone erschaffen, das bis heute die Branche dominiert. Mit dabei war auch ein neues Betriebssystem, das mit der Veröffentlichung des iPad 2019 in „iOS“ umbenannt wurde. Die beiden Produkte bestimmten fortan den Handy- und Tablet-Markt.

2011

Apples große Lichtgestaltet Steve Jobs trat aus gesundheitlichen Gründen zurück und übergabdas Zepter an Tim Cook, der das Unternehmen bis zum heutigen Tag leitet. Heute ist das Unternehmen mit Sitz in Cupertino eine der wertvollsten Firmen weltweit.