So läuft die Rufnummernmitnahme reibungslos

Wenn Dein alter Handyvertrag nicht mehr zu Dir passt, wird es höchste Zeit für einen Anbieterwechsel. Manche Dinge sollen aber bitte so bleiben, wie sie immer waren – Deine Handynummer zum Beispiel. Diese kannst Du von einem Mobilfunkanbieter zum anderen mitnehmen. Wir erklären Dir, wie die Rufnummernmitnahme ganz stressfrei vonstattengeht.

Zeit für was Neues?

Irgendwann überkommt es jeden: Das alte Abo ist nicht mehr gut genug und etwas Neues muss her. Schließlich bieten andere Mobilfunkanbieter auch tolle Handytarife an und es gibt viele Gründe zu wechseln. Vielleicht ist das Surfvolumen bei einem anderen Abo unlimitiert, es gibt mehr Flatrates, der Roaming-Tarif ist flexibler, der Kundenservice besser oder der Preis einfach günstiger. Ist die Entscheidung gefallen, wird es Zeit für die Kündigung und die Auswahl eines neuen Providers. Dabei solltest Du auf keinen Fall nur das günstigste Angebot in Betracht ziehen, sondern auch die Netzabdeckung prüfen, um herauszufinden, ob Du mit Deinem neuen Mobilnetz in Deiner Umgebung auch Empfang hast. Hast Du einen passenden Anbieter gefunden, kannst Du den alten Vertrag kündigen zum Vertragsende. Bei uns bekommst Du alle Infos dazu, was Du dabei beachten musst und wir haben auch eine Kündigungsvorlage für viele Schweizer Provider wie Swisscom, Sunrise, Salt, UPC, TalkTalk oder Aldi Suisse Mobile.

Wenn Du Deine alte Rufnummer zu einem neuen Provider mitnehmen möchtest, solltest Du das Deinem alten Netzanbieter schon bei der Kündigung mitteilen und eine Portierungserklärung ausfüllen. Auch der neue Anbieter sollte darüber informiert werden, dass Du Deine alte Nummer portieren lassen möchtest. Im besten Fall gibst Du schon bei Vertragsabschluss die alte Rufnummer und den alten Provider an, damit der neue Anbieter die Portierung der Nummer beantragen kann. In vielen Fällen bekommst Du von Deinem neuen Netzanbieter ein Formular, mit dem Du die Rufnummermitname beantragen kannst.

Deine alte Nummer im neuen Vertrag

Die Rufnummernmitnahme soll so schnell wie möglich vonstattengehen. Deshalb hat die Eidgenössische Kommunikationskommission Comcom 2015 beschlossen, dass Provider den Portierungsantrag neuer Provider innerhalb eines Arbeitstages bearbeiten müssen. Somit verkürzt sich die Bearbeitungszeit, was auch Deine Wartezeit erheblich schmälert. Zusätzlich wurde festgelegt, dass Mobilfunkanbieter auch dann eine Rufnummernportierung durchführen müssen, wenn zwischen dem Kunden und dem alten Provider noch Streitigkeiten bestehen.

Diese Fristen musst Du einhalten

Header3Die Mitnahme Deiner Rufnummer kannst Du bei vielen Providern schon 120 Tage bevor Dein alter Vertrag endet, beantragen. Allerdings darfst Du auch nicht zu lange warten, um die Portierung in Auftrag zu geben. Einige Anbieter, wie zum Beispiel Sunrise, wollen maximal 60 Tage vor Ende Deines Vertrages informiert werden, um die Rufnummernmitnahme durchzuführen. Unser Tipp: Informiere Dich vor der Kündigung des alten und dem Abschluss des neuen Vertrags, wie viel Zeit Du hast, um alles in die Wege zu leiten. Im günstigsten Fall gehen das alte und das neue Abo nahtlos ineinander über und Du kannst die ganze Zeit Deine gewohnte Handynummer nutzen.

Apropos neuer Vertrag: Bei uns bekommst Du die besten Abos mit unlimtiertem Datenvolumen mit bis zu 300 Mbit/s. Eine Flatrate für SMS und WhatsApp ist oft ebenfalls mit an Bord und natrülich telefonierst Du unlimitiert. Finde hier Dein neues Abo!